UMWEGE

ERWEITERN

DEN HORIZONT.

UMWEGE

ERWEITERN

DEN HORIZONT.

Studienaus­steiger*innen im Unternehmen

Eine Win-Win Situation

Kaum eine Schnittstelle steht so beispielhaft für eine Win-Win-Situation, wie die zwischen Studienabbrecher*innen und Unternehmen. Hochmotivierte potentielle Mitarbeitende und Auszubildende mit hohem Ausbildungsniveau und ersten Studienleistungen treffen auf Unternehmen. Und in diesen hat sich längst herumgesprochen, welchen Mehrwert Studienabbrecher*innen bieten. Studienabbrecher*innen bringen schon eine gewisse Reife mit, haben bereits gelernt Verantwortung zu übernehmen und sind sehr loyal.

 

Warum Studienaus­steiger*innen?

Hohes Ausbildungsniveau & erstes Fachwissen

Die Hochschulzugangsberechtigung sichert ein hohes Ausbildungsniveau, dass oftmals durch studienbegleitende Praktika vertieft wurde.

Manche Studienaussteiger*innen entscheiden sich gegen das Studium, nicht aber gegen ihren Berufswunsch. Dann bewerben Sie sich in Berufsfeldern, wo sie weiter anknüpfen können. Sie haben mitunter ein gutes bis vertieftes Fachwissen und können darauf in der Ausbildung unmittelbar aufbauen.

Erste Erfahrungen

Studierende haben vor dem Ausstieg immer einen Studieneinstieg absolviert. Je nach Höhe des Fachsemesters wurden daher in der Regel schon Kompetenzen in den Bereichen wissenschaftliches Arbeiten, Teamarbeit, selbstständige Arbeits- und Lernorganisation sowie fachspezifische Themen und Lerninhalte erworben. Nicht zuletzt bringt der Prozess der Entscheidung zum Studienausstieg weitere wichtige persönliche Kompetenzen und Erfahrungen mit sich.

Erhöhte Motivation & fortgeschrittene Reife

Studienaussteiger*innen haben sich während des Prozess des Zweifelns bis hin zur Entscheidung für den Abbruch intensiv mit beruflichen Alternativen beschäftigt. Sie sind in ihrer persönlichen Entwicklung gereift, selbstständiger und in beruflichen Entscheidungen besser orientiert und sicherer. Sie schöpfen aus ihren Erfahrungen eine erhöhte Motivation für ihren künftigen Lebensabschnitt.

Zudem sind Studienaussteiger*innen einfach ein bis zwei Jahre älter und gereifeter als direkte Schulabsolventen.

weil es immer einen Plan B gibt.

Wie können Sie als Unternehmen Studienabbrecher*innen ansprechen?

Digitale Unternehmensliste

Studierende mit Zweifeln und Abbruchsintention schauen besonders häufig in unserer Liste nach geeigneten potentiellen Arbeitgeber*innen oder Ausbildungsbetrieben.

Wenn auch Ihr Unternehmen in der Region rund um den Niederrhein ausbildet und offen für Bewerbungen von Studienabbrecher*innen ist, dann lassen Sie sich für die Unternehmensliste registrieren.

"Studienaussteiger*innen willkommen"-Button

“Studienaus-steiger*innen willkommen”-Button

Studienaussteiger*innen sind in Ihrem Unternehmen willkommen? Dann machen Sie es wie schon viele Unternehmen und setzen Sie ein Zeichen mit unserem Button.

Mit unserem Button signalisieren Sie Ihr Interesse an Studienaussteiger*innen als Fachkräfte. Den Button gibt es zum kostenlosen Download in verschiedenen Farbversionen. Nutzen Sie ihn gerne für ihre Print-/Digitale -Medien.

Setzen Sie ein Zeichen!

Checkliste

Mit vielen kleinen Punkten können Sie ihr Unternehmen attraktiv für Studienaussteiger*innen machen. Wir haben dafür im Flyer eine kleine Checkliste erstellt.

 

Newsletter für Unternehmen

Bleiben Sie mit uns in Verbindung und melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an. Der Newsletter für Unternehmen erscheint circa zwei Mal im Jahr.

 

Kontakt

Wir freuen uns auf ihre Kontaktaufnahme.

Dr. Silke Höfle

Dr. Silke Höfle

Projektleitung an der Hochschule Niederrhein

nextstep@hs-niederrhein.de

Frai Höfle verlässt das Projekt und die Hochschule Ende Mai.

Silke Neuhaus

Silke Neuhaus

Projektleitung an der Hochschule Rhein-Waal