Das Projekt

Das Projekt ‚NEXT STEP niederrhein‘ richtet sich an Studierende, die Zweifel an ihrem Studium haben oder mit dem Gedanken des Studienausstieges spielen. Dabei kann das Fach, die Hochschule oder auch das Studium als Lernform generell hinterfragt werden.

Die Projekt-Verantwortlichen: Stefanie Winde, Dr. Silke Höfle, Désirée Krüger (vlnr)

In Deutschland brechen 27% aller Bachelor-Studierenden an Fachhochschulen ihr Studium ohne einen Abschluss ab. Die drei häufigsten Gründe dafür sind Leistungsprobleme im Studium (30% der Abbrecher/innen), mangelnde Studienmotivation (17%) und der Wunsch nach einer praktischen Tätigkeit (15%; DZHW-Studienabbruchsstudie 2016 von Heublein et al.).

Leistungsprobleme
Mangelnde Motivation
Wunsch nach praktischer Arbeit

Studienabbrecher

Studienzweifel gehören nicht selten zum Alltag von Studierenden und helfen im besten Falle dabei, den persönlichen Standort zu bestimmen, den geplanten Weg zu überprüfen und gegebenenfalls eine Kurskorrektur vorzunehmen. An dieser Stelle setzt ‘NEXT STEP niederrhein‘ mit diversen Orientierungshilfen an. Mit dieser Internetseite bieten wir eine erste orts- und zeitunabhängige Orientierung, sowie wichtige Informationen und Hilfsangebote zu Studienzweifeln an. Studierende können entscheiden, welche Informationen sie benötigen und finden im Bedarfsfalle konkrete Ansprechpartner/innen. Wir bieten Studienzweifler/innen durch individuelles Coaching eine Prozessbegleitung bis hin zum eventuellen Studienausstieg mit einer passenden Perspektive an. Darüber hinaus entwickelt das Projekt weitere und neue Hilfen zum Thema Studienzweifel und Studienaussteig, wie z. B. Selbstreflexionsmaterial und themenspezifische Seminare an den Hochschulstandorten. Bei aufkommenden Studienzweifeln wird frühzeitig Unterstützung für einen erfolgreichen Studienabschluss angeboten oder es können passende berufliche Alternativen entwickelt werden. Desweiten möchte ‘NEXT STEP niederrhein‘ auch Unternehmen über die Potentiale von Studienausteiger/innen informieren.

Die vier Projektziele

Transparenz

Transparente Darstellung von Perspektiven und Möglichkeiten bei Studienzweifel und Angebot eines Beratungsnetzwerkes

Coaching

Angebot von individuellem Coaching und thematischen Gruppen­ver­an­staltungen für Studienzweifler/innen

Anerkennung

Ausweiten der Möglichkeiten von Anerkennung und Anrechnung von Studienleistungen bei Hochschulwechsel oder Ausbildungsaufnahme

Enttabuisierung

Enttabuisierung von Studienzweifel und Studienausstieg in der (Hochschul-) Öffentlichkeit

Projektleitung

Durchführung, Planung und Verantwortung des Projektes liegt gemeinschaftlich bei den Hochschulen Rhein-Waal (HSRW) und Niederrhein (HN), die als Projektpartner im Verbund auftreten. Das Projekt wird an der HSRW von Stefanie Winde und an der HN gemeinschaftlich von Désirée Krüger und Melanie Oeben geleitet.

Für das Coaching und Hochschul-interne Fragen sind Stefanie Winde (HSRW) und Désirée Krüger (HN) zuständig. Für Kooperationen und Veranstaltungen sind Stefanie Winde (HSRW) und Melanie Oeben (HN) die Ansprechpartnerinnen. Für Fragen zum Projekt stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.