Orientierung und Engagement – Freiwilligendienste

Freiwilligendienste geben Orientierung

Freiwilligendienste bieten die Möglichkeit, erste berufliche Erfahrungen zu machen, sich persönlich zu orientieren und sich gleichzeitig für andere zu engagieren.

Ein Freiwilligendienst wird in der Regel in einem gemeinnützigen Bereich absolviert, also im sozialen, kulturellen oder ökologischen Sektor. Hier unterscheiden sich dann das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), bzw. der Bundesfreiwilligendienst (BFD), das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) oder Freiwillige Wehrdienst (FWD). Abgesehen davon werden auch gesetzlich geregelte Freiwilligendienste im Ausland angeboten.

Ein Freiwilligendienst dauert in der Regel 12 Monate. Anerkannt wird er ab 6 Monate und kann unter Umständen auch auf 18 Monate ausgeweitet werden. In dieser Zeit bist Du Teil des Teams und unterstützt in einem Arbeitsbereich die Kolleginnen und Kollegen. Dies kann  z.B. in der Pflege, in der pädagogischen Betreuung, oder auch in der Verwaltung einer Einrichtung sein. Die Einsatzfelder sind sehr vielfältig. So kannst Du Erfahrungen in der Arbeitswelt sammeln und neue Arbeitsfelder kennenlernen. Zudem wird ein Freiwilligendienst immer mit Seminartagen begleitet, in denen Du mit anderen Freiwilligen Erfahrungen austauschen und reflektieren kannst. Darüber hinaus arbeitet Ihr dort zu persönlichen Zukunftswünschen, Zielen und auch an gesellschaftlichen Themen. Ein Freiwilligendienst ist gesetzlich geregelt und bringt noch weitere Vorteile mit sich. So bist Du während der Tätigkeit sozialversichert und erhältst außerdem ein Taschengeld. In einigen Einsatzstellen kann man sogar für die Zeit des Dienstes wohnen.

Freiwilligendienste werden von vielen Einrichtungen angeboten. Sie freuen sich immer über Menschen, die Lust haben, sich für eine Zeit zu engagieren und gleichzeitig das Berufsfeld kennen zu lernen. Jede Einsatzstelle arbeitet mit einem Träger der Bildungsarbeit zusammen. Das können freie, aber auch kirchliche Träger sein. Du kannst also mit den Trägern Kontakt aufnehmen, die Dir dann helfen, eine passende Einsatzstelle zu finden. Du kannst aber auch gerne zur Einrichtung Deiner Wahl oder in Deinem Ort gehen und dort direkt fragen, ob man sich dort für einen Freiwilligendienst bewerben kann.

Dieser Link ist vom Bundesarbeitskreis FSJ und listet alle Träger auf.

Dieser Link ist von einem Träger für ein Freiwilliges Ökologisches Jahr.

Unter diesem Link findest Du Informationen zum BFD.

Auch für internationale Studierende, die aus dem Studium aussteigen, ist es unter Umständen eine Möglichkeit, als Selbstständiger Unternehmen mit einer Gründung in Deutschland tätig zu sein. Aber auch hier ist eine ausführliche Vorbereitung erforderlich und es sind Anträge und Erledigungen notwendig, die in der Regel einen längeren Zeitraum der Planung benötigen. Auch für Gründung kannst Du eine Visum erhalten, wenn Du alle notwendigen Voraussetzungen erfüllst. Weitere Informationen erhältst Du bei der für Dich zuständigen Ausländerbehörde oder hier:

www.make-it-in-germany.com